VFL Damen mit Kantersieg in Sulgen
  15.04.2018 •     1. Damen Fussball

SV Sulgen - VFL Herrenberg 0:7 (0:3)

Selina Martens mit lupenreinem Hattrick

Der VFL Herrenberg gibt sich in Sulgen keine Blöße. Eine Woche nach der knappen 2:3 Niederlage gegen den Tabellenführer Asch-Sonderbuch gewann die Mannschaft von Trainer Steve Henrich im Auswärtsspiel gegen den SV Sulgen nach verhaltenem Beginn klar mit 0:7 (0:3). Gleichzeitig ließ der Tabellenbzweite SC Unterzeil/Reichenhofen gegen den SV Eglofs zwei Punkte liegen.

Im 4. Duell der beiden Mannschaften brachte Selina Martens den VFL Herrenberg vor der Pause mit einem lupenreinen Hattrick (27./ 34./ und 38.) mit 3:0 in Führung. Mit einem Doppelschlag von Leonie Kopp (51./53.) war das Spiel entschieden. Celine Philipp per Freistoß (65.) und Annabel Peters (85.) sorgten für den 7:0 Endstand.

Trainer Steve Henrich veränderte seine Startelf gleich auf drei  Positionen. Selina Martens stürmte für Chiara Gueli, Jessica Henzler ersetzte Carolin Frasch im defensivem Mittelfeld und Nicole Nowak kam für Florentine Buck auf die linke Außenverteidigerposition. Die Gastgeberinnen im gewohnten 4-3-3,  jedoch sehr defensiv eingestellt versuchten in den ersten Minuten nach Ballgewinn mit langen Bällen ihre Stürmerinnen einzusetzen. Allerdings stand die VFL Abwehr über die gesamte Spielzeit sehr sicher und ließ keine Torchance zu. Anderst der VFL Herrenberg. Selina Martens scheiterte in der 20. Minute an Petra Scholz, kurz danach ließ Annabel Peters die nächste große Chance liegen. In der 27. Minute machte es Selina Martens dann besser und nutze ihre zweite Chance zur 1:0 Führung. Sieben Minuten später setzte sich Leonie Kopp auf der rechten Außenbahn durch und bediente Martens die nur noch ins leere Tor zum 2:0 einschieben musste. Und vier Minuten später krönte Selina Martens ihren ersten Neunzigminuteneinsatz mit einem Distanzschuss zum 3:0. In der Folgezeit schnürten der VFL die Gastgeberinnen in deren Hälfte ein, Sulgener Entlastungsangriffe wurden immer rarer und verpufften wirkungslos. In der zweiten Halbzeit drehten die Herrenbergerinnen dann noch mal auf. Leonie Kopp die schon in der ersten Hälfte überragend agierte, belohnte sich binnen drei Minuten mit zwei Treffern zum 5:0. Das Spiel war entschieden, doch der VFL spielte weiter auf ein Tor. Weitere Chancen blieben bis zur 65. Minute ungenutzt. Celine Philipp, die nach ihrem Kreuzbandriss immer sicherer wirkt, erhöhte mit einem Hammerfreistoß aus rund 20 Metern auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte dann Annabel Peters die nach herrlicher Vorarbeit von Leonie Kopp über die rechte Seite zum 7:0 Endstand einschob.

Wir wollten nach der jüngsten Niederlage gegen Asch Sonderbuch eine Reaktion zeigen und das hat die Mannschaft auch getan. Wir haben heute unsere Chancen genutzt, standen defensiv sehr sicher und haben am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen. Nächsten Sonntag 22.04.18 haben wir die Spvgg Berneck/Zwerenberg zu Gast im Volksbankstadion. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.

Es spielten: Dias da Silva, Nowak, Klein, Alexiadis, Rinderknecht, Notter, Henzler, Philipp, Kopp, Martens, Peters, Gueli, Frasch