A-Junioren gewinnen überraschend den Supercup
  20.01.2020 •     A-Junioren Fussball A1-Junioren Fussball Saison 2016/2017 (Archiv)

Herrenberg spielte mit: Chris Warnke, Tim Rauscher (1), Quentin Sawall (3), Salvatore Frazzetta (1), Stefano Frazzetta, Rhinor Krasniqi (1) und Emir Akkaya Betreuer: Marvin Kennke

In der Vorrunde stolperten die Herrenberger beinahe als Viertplatzierter ins Aus, - die zwei nächsten Runden jedoch wirkte das junge A-Junioren Team homogen und hellwach.

Gruppe A:

VfL Herrenberg  – SGM Simmersfeld-Nordschwarzwald 1:1
Ein extrem hohes Tempo von beiden Teams. Herrenberg geht in der 4. Minute durch permanentes Anlaufen des Gegners mit 1:0 in Führung. Quentin Sawall stibitze sich den Ball und drosch in aus kurzer Entfernung ins Netz. Ausgleich der SGM in der 6. Minute nach einem schnellen Eckball. Dann egalisierten sich die Teams.

VfL Herrenberg – FC Gärtingen 1  1:0

Hoher Favorit war der FC Gärtringen. Das große Team war bisher ohne Punktverlust durch alle Runden gekommen. Gärtringen beginnt lauernd, Herrenberg versucht mit spielerischen Mitteln zum Abschluss zu kommen. Herrenberg geht nach herrlichem Passpiel durch Quentin Sawall in Führung und hält diese bis zum Schluß.

VfL Herrenberg – SGM Bondorf/Gäufelden  1:0

Herrenberg benötigt für den Einzug ins Halbfinale mindestens ein Unentschieden. Torspieler Chris Warnke mit zwei tollen Paraden und Tim Rauscher mit einem strammen Torspielerbeinschuß zum 1:0 bringen den Gruppensieg vor Gärtringen.

Halbfinale:

VfL Herrenberg – Spvgg Holzgerlingen 2  3:2

Herrenberg besitzt mehr Spielanteile und geht rasch durch Salvatore Frazzetta nach einem Eckball mit 1-0 in Führung. 4 Minute, ein harter Querpass von Herrenberg kurz vor das Tor konnte Holzgerlingen nur noch ins eigene Tor bugsieren, 2-0 für Herrenberg. Dann wurde es wegen einer kniffligen 6-Meter Entscheidung hektisch, Holzgerlingen verkürzte zum 2-1 Anschlußtreffer. Herrenberg behielt die Nerven und erhöhte schnell wieder durch Rhinor Krasnici auf 3-1. Ein 10-Meter in der 9. Minute brachte Holzgerlingen mit dem 3-2  noch Hoffnung, aber Herrenberg ließ auch in Unterzahl keine weitere Chance mehr zu.

Spiel um Platz 3 und 4:

SGM Effringen/Stadtgebiet Wildberg – Spvgg Holzgerlingen 0:1

Finale:

VfL Herrenberg – FC Gärtringen 1 1:0

Auch hier wieder die gleiche taktische Ausrichtung der Teams. Gärtringen spielte eher abwartend und Herrenberg versuchte sich nicht einen Konter einzufangen, taktisches Geplänkel. In der 6. Minute dann die entscheidende Aktion,  eine herrliche Kombination von Herrenberg über links krönte Quentin Sawall mit einem satten Schuß in den rechten Torwinkel zum knappen Sieg.

Somit qualifizierten sich der VfL Herrenberg, FC Gärtringen und die SpVgg Holzgerlingen für die überregionale Futsalmeisterschaft.