D2-Junioren: Sieg beim Pulvermüller-Cup!
  02.02.2019 •     D2-Junioren Fussball

D2 gewinnt mit starker Leistung in den K.O. spielen den Pulvermüller-Cup des SV Wurmlingen in Rottenburg.

Am 3. Februar ging es nachmittags nach Rottenburg, zum Pulvermüller-Cup der D-Junioren (Jahrgang 2006/07) des SV Wurmlingen. Gespielt wurde in zwei Fünfergruppen. Im ersten Spiel ging es gegen den SV Bühl. Die Mannschaft kam nur sehr schleppend ins Spiel, und die ersten beiden Chancen wurden etwas leichtfertig liegengelassen. Auf der anderen Seite scheiterte Bühl mit zwei Großchancen am eigenen Torspieler. Kurz vor Schluss dann doch fast noch der Sieg, aber die Latte war im Weg. So blieb es beim 0:0. Im zweiten Spiel trafen wir dann auf das starke Team des SSC Tübingen. Jetzt lief das Spiel komplett anders. Mit aggressivem Pressing wurde Tübingen unter Druck gesetzt und die Chancen konsequent genutzt. Schnell stand es 2:0 und als Mitte des Spieles das 3:0 fiel, war die Partie fast entschieden. Tübingen gelang der 3:1 Anschlusstreffer, steckte nie auf verlor aber am Ende mit 1:3. Im dritten Spiel wurde der FC Rottenburg mit 2:0 geschlagen. Damit war der Halbfinaleinzug bereits vor dem letzten Spiel gegen den TSV Altingen klar. Das merkte man der gesamten Mannschaft jetzt auch an und so kam Altingen zu einem verdienten 1:1 Unentschieden. Trotzdem zog die Mannschaft als Gruppenerster in das Halbfinale ein. Hier ging es dann gegen den FC Steinhofen. Und erneut folgte eine deutliche Leistungssteigerung gegen die körperlich starken Steinhofer. Mitte des Spiels stand es 2:0 ehe ein satter Distanzschuß unter unserer Latte einschlug. Kurzdarauf wurde mit dem 3:1 der alte Abstand wiederhergestellt und der Finaleinzug klar gemacht. Im anderen Halbfinale besiegte der SSC Tübingen die TSG Tübingen mit 4:3 nach 10m Schießen. Somit hieß der Gegner im Finale erneut SSC Tübingen. Diesmal agierte der SSC Tübingen sehr defensiv auf Konter lauernd. Dies ließ die Mannschaft aber nicht zu, ein toller Spielzug wurde mit einem Schlenzer zum 1:0 abgeschlossen, und kurz darauf gelang nach schöner Einzelleistung das 2:0. Tübingen versuchte nochmal alles, kam aber „nur“ zu Distanz Schüssen, die einmal von einem eigen Spieler auf der Linie geklärt werden konnte, ein anderer wurde toll vom Torspieler aus dem Eck gefischt. Dann war Schluss und Interimscoach Alex Koch jubelte über seinen ersten Turniersieg.

Gratulation an Mannschaft und Trainer für die großartige Leistung als rein Jahrgang jüngeres Team!