FC Rottenburg gewinnt den Volksbank Regio- Cup der B- Junioren
  12.09.2019 •     B1-Junioren Fussball

Im Elfmeterschießen gewinnt der FC Rottenburg den Volksbank Regio-Cup gegen den VfL Nagold mit 2:1.

Mit insgesamt acht Mannschaften, drei davon mit dem VfL Nagold , SV Böblingen und dem FC Rottenburg Verbandsstaffelmannschaften, konnte der VfL Herrenberg auf ein gutes besetztes Turnier zurückblicken.
 
Gespielt wurde in zwei 4er Gruppen, mit einer Spielzeit von jeweils 20 Minuten, in der Gruppe A kam es schon im letzten Gruppenspiel zu einem kleinen Finale. Der VfL Herrenberg und der VfL Nagold lagen mit jeweils 6 Punkten und einem Torverhältnis von jeweils 4:0 Toren, Punkt und exakt Torgleich, somit war klar dass es im Falle eines Unentschiedens zum Elfmeterschießen kommen würde. Durch einen Elfmeter kurz vor dem Spielende konnte sich allerdings der VfL Nagold mit 1:0 gegen den VfL Herrenberg durchsetzen und das Finalticket buchen.
Den dritten Platz in der Gruppe A belegte der FC Gärtringen vor dem VfL Sindelfingen.In der Gruppe B setze sich souverän der FC Rottenburg mit 9 Punkten vor dem SV Böblingen durch und zog ebenso in das Finale ein.
Dahinter reihten sich die SGM Weil der Stadt vor der SGM Gäufelden ein.
 
Im Spiel um Platz 3 sah man ein ausgeglichenes Spiel zwischen dem Verbandsligisten SV Böblingen und dem Gastgeber VfL Herrenberg.
Hier sah es lange nach einem 0:0 aus ehe dann doch noch kurz vor dem Spielende der SV Böblingen durch eine Herrenberger Unachtsamkeit in der Hintermannschaft das 1:0 erzielen konnte.In den letzten Spielminuten konnte der VfL Herrenberg nichts mehr entgegensetzten und musste sich somit dem SV Böblingen mit 0:1 geschlagen geben.
Der Trainer des VfL Herrenberg Heiko Schanz, der gleichzeitig auch als Turnierleitung fungierte, war dennoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft „Man konnte sehen dass wir gegen die Verbandsstaffelmannschaften noch nicht die Konstanz haben um diese Spiele positiv zu gestalten. Wir haben jetzt noch knapp zwei Wochen Vorbereitung und wissen wo wir uns noch verbessern müssen.“
 
Im Finale standen sich der FC Rottenburg und der VfL Nagold gegenüber, der VfL Nagold stand tief und versuchte immer wieder über gefährliche Konter die Rottenburger zu überraschen.
In einem eher taktischen geprägten Finale konnte sich der FC Rottenburg erst in den letzten Spielminuten einige Torchancen erarbeiten. Doch diese Überlegenheit des FC Rottenburg reichte nicht aus um das Finale für sich zu entschieden.
Kurz vor dem Ende hatte sogar der VfL Nagold eine große Möglichkeit in Führung zu gehen, doch der Schlussmann der Rottenburger konnte gerade noch einen Flachschuss der Nagolder abwehren. So ging es in die Verlängerung, hier zeichnete sich das gleiche Bild ab. Allerdings hätten die Rottenburger das 1:0 machen müssen, in einer Angriff Situation kam es durch ein schnelles Umschaltspiel zu einer 2:1 Situation aber die Rottenburger setzen den Ball knapp neben das Nagolder Gehäuse. So kam es zum unvermeidlichen Elfermeterschießen. Jeweils drei Schützen mussten nominiert werden. Gleich der erste Schütze des VfL Nagold verschoss. Nachdem der FC Rottenburg souverän seine Elfer verwandelte konnte man mit einem 2:1 Erfolg den Turniersieg feiern.
FC Rottenburg Trainer Timo Gans „Der Turniersieg ist verdient, man hat im Finale gesehen dass wir immer einen Tick besser als der VfL Nagold waren und mehr Spielanteile hatten. Der VfL Nagold versuchte immer wieder uns mit Konter zu überraschen, kurz vor dem Ende der Verlängerung müssen wir eigentlich das 1:0 machen“.
 
Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte der Volksbank Vertreter Herr Beck jedem Team einen Preis.
 
Die Turniermacher des VfL Herrenberg Markus Rühle und Heiko Schanz zogen nach dem Turnier ein durchweg positives Fazit. Alle Trainer waren mit dem Ablauf und der Organisation des Turniers sehr zufrieden. Man sah Fußballspiele auf einem guten und hohen Niveau.