VfL Herrenberg gewinnt den Futsal Supercup der B-Junioren
  28.01.2019 •     B1-Junioren Fussball

Acht Mannschaften kämpften am Sonntag beim Futsal Bezirksturnier in Schönaich um den Supercup Sieger 2019.

Schönaich, 27. Januar 2019 – Nach zwei Qualifikationsrunden des Bezirks Böblingen/Calw standen sich am vergangenen Wochenende acht Mannschaften in jeweils zwei Vierergruppen im Supercup gegenüber. Die Gruppe 1 bestand aus den Vereinen SV Böblingen, GSV Maichingen, VfL Nagold und dem VfL Sindelfingen. Die Gruppe 2 aus der SGM Kuppingen K/D/O/S, SGM SV Schönbronn Stadtgebiet Wildberg, SGM Überberg Nordschwarzwald und dem VfL Herrenberg.

In Gruppe 1 holte sich die SV Böblingen den Gruppensieg mit 6 Punkten – dabei entschieden die Böblinger die ersten beiden Spiele gegen Maichingen und Sindelfingen jeweils in den letzten Sekunden mit 1-0 für sich. Im seinem dritten Gruppenspiel benötigte der VfL Nagold nach zwei Unentschieden gegen Maichingen und Sindelfingen somit unbedingt einen Sieg gegen Böblingen für den 2. Gruppenplatz.  Nagold drehte mächtig auf und siegte ungefährdet mit 3-0 und war damit mit 5 Punkten als Gruppenzweiter im Halbfinale.

In Gruppe 2 marschierte der VfL Herrenberg vorne weg - einem ungefährdeten 2-0 gegen die SGM Kuppingen folgte ein 1-1 gegen die SGM Überberg. Ein 3-0 Sieg gegen die SGM SV Schönbronn sicherte den 1. Gruppenplatz mit 7 Punkten. Den zweiten Platz in der Gruppe mit 5 Punkten holte sich die SGM Überberg mit einem spannenden 2-1 gegen die SGM Kuppingen. Die SGM Kuppingen wurde mit 3 Punkten durch den Sieg über die SGM Schönbronn Gruppendritter.

Die Halbfinalpaarungen lauteten somit SV Böblingen gegen SGM Überberg Nordschwarz-wald und VfL Herrenberg gegen VfL Nagold. Der SV Böblingen zog mit seinem offensiven Torspieler Spiel gegen die SGM Überberg souverän mit 3-1 als erster ins Finale ein. Das 2. Halbfinale hieß VfL Herrenberg gegen VfL Nagold. Herrenberg hatte in diesem tempo-reichen Spiel mit zwei wunderschönen Kombinationen die besseren Momente auf seiner Seite und siegte mit 2-0. Im Spiel um Platz 3 zwischen Nagold und Überberg behielt Nagold dann mit 4-1 die Oberhand.

Ein von der Taktik geprägtes Finale lieferten sich der VfL Herrenberg und die SV Böblingen. Böblingen agierte wie in allen Spielen zuvor mit einem sehr offensiven Torspieler und Herrenberg stand tief und lies Böblingen kommen. In der zweiten Minute düpierte dann Tim Rauscher vom VfL aus spitzem Winkel den Böblinger Torspieler mit einem überraschenden Schuß auf das kurze Eck – 1-0 für Herrenberg. Böblingen blieb seiner Linie treu und agierte weiter mit einem weit vor dem Tor spielendem Torspieler. Ein tolles Spiel entwickelte sich, Böblingen mit viel Ballbesitz, Herrenberg mit zahlreichen Fernschüssen aus der eigenen Hälfte. In der 6. Minute war Herrenberg dann erfolgreich. Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte erfasste Tim Rauscher schnell die Situation und schlug den Ball ins verwaiste Böblinger Tor – 2-0.  Böblingen  risikierte  jetzt alles und wechselte den Torspieler gegen einen fünften Feldspieler. Herrenberg blieb eiskalt und erzielte in der 8. Minute mit einem erneuten Fernschuß durch Emir Yelkin das entscheidende 3-0. Für die landesweite Futsalrunde haben sich somit neben dem VfL Herrenberg, die SV Böblingen sowie der VfL Nagold qualifiziert. Allen Mannschaften viel Erfolg.

Für den VfL Herrenberg spielten: Marcel Welte, Mika Kennke, Tim Rauscher, Quentin Sawall, Emir Yelkin, Sven Schäfer, Marvin Özkan, Jonas Lutz und Emir Akkaya.